=^.^=

Prioritäten

Drinking: Cappu
Grabbing: Bongzilla
Eating: Antibabypille
Listening: Bongzilla
Feeling: dokidoki
Watching: Konsumenteninformationen
Thinking: Warum dokidoki?

Offizielle Wadoku-Übersetzung des japanischen Begriffs "dokidoki" ist Klopfen (des Herzens aus Angst, vor Überraschung, aus Aufregung usw.)... Klingt viel putziger als in westlicher Sprache und ist übrigens eines der Begriffe, die dem entsprechenden Geräusch nachempfunden sind. Soviel dazu ,)

Hab einige anstrengende Tage hinter mir und war bislang zu faul, was zu Peters Geburtstag zu schreiben. Ist schon 8 Tage her, aber es kommt mir einfach schon so verdammt lange vor. War Freitag mal kurz - tja wohl schon? - und hab mich dort mit den Holzhäusern getroffen. Elvis war mit, worüber ich mich echt gefreut hab. Vereinzelt schreibt man sich mal paar Nachrichten, aber das wars auch schon. Hab leider nur paar Sätze mit ihm wechseln können und das Blowjob-Angebot hat er auch abgelehnt *g* War zwar nur ne Stunde dort, aber es war echt nett. So ein klein wenig vermiss ich die Zeiten mit den Holzhäusern. War mal ne ganze Weile lang fast nur mit denen unterwegs. Dienstags Kino, jeden Mittwoch ins High und donnerstags dann DVD-Abend. Wochenenden flexibel ,) Ja, man kann durchaus sagen, dass ich wir uns wirklich oft sahen. Mittlerweile bestehen die Chat-Gespräche aus "würde mich freuen, wenn wir uns dann und dann mal wieder sehen". Peter war auch in der Kneipe, erzählte mir nochmal wie schön er seinen Geburtstag fand. Das gleiche schrieb mir Erik auch schon über besagte Feier. Ich fand die Party ja in manchen Aspekten merkwürdig. Klar hab ich mich gut amüsiert, in Sachen Alk wohl zu gut, aber was solls. Musste aber mal sein und gute Freunde ertragen einen auch im betrunkenen Zustand. Interessant wars, dass ich mich mit ner Arbeitskollegin prima verstand, die mir auch mehrmals gesagt hat, wie lieb sie mich hat. Dass ich ne tolle Frau wäre und sie sich anfangs voll in mir geirrt hat. Konnten uns nie wirklich leiden. Was wohl daran lag, dass die noch vor 2 Monaten hinterm Erik her war und ich jedesmal den Hass auf mich gezogen habe, auch wenn ich nur kurz hallo sagte. Und von einer Minute auf die andere spendierte sie mir Vodka-Energy, drückt mir in der Liebe ganz fest die Daumen und hat mich sogar bei ihr übernachten lassen. Die Aktion war sowieso krass. Wollte ja bei Björn übernachten, aber der war neidisch, weil ich mich nicht von Erik losreissen konnte und fuhr alleine mit dem Taxi heim. Tjoa, dann waren nur noch 5 Leute ungefähr anwesend und als ich denen von meinem kleinen Problem der Schlafstätte berichtete, waren einige voll aus dem Häuschen. Bissi sauer auf Björn, aber eher aufgeregt, weil jeder direkt davon ausging, dass ich die Nacht ja dann bei besagtem Einrichter verbringen könnte. Das hatte so eine fast schon lustige Selbstverständlichkeit. Einzig und allein die Tatsache störte mich, dass ich von niemandem gefragt wurde, was ich denn eigentlich dazu sage! Hey, ich hätte mich mit nach Dillenburg nehmen lassen und wäre mitm Taxi heim. Kein Thema! Aber gefragt wurde ich nie... Peter klopfte mir nur grinsend auf die Schulter und freute sich, dass ich die Nacht ja dann beim Sturm verbringen könnte. Kuschelnd (der Enge wegen) im Taxi war auch Erik selbst von den Plänen der anderen etwas überrumpelt. Er entschuldigte sich bei mir, dass er so feige sei und nicht will, dass ich mit zu ihm komme. Armer Kerl, wovor er nur solche Angst hat... Vielleicht komme ich ja demnächst dazu, ihm zu sagen, dass ich nichtmal gefragt wurde... Und manchmal ähnelt mein Leben einer Seifenoper...

Seitdem hab ich ihn auch nicht mehr zu Gesicht bekommen. Nur vorhin bei der Schichtübergabe, aber da ich des Schlafmangels wegen, so dermaßen im Arsch war, hab ihm nur kurz durch die frisch geschnittenen Haare gewuschelt und bin dann weg. Okay, erst noch zu Adam. Freu mich voll auf seiner Schicht zu sein. Muss ihm auch morgen seine CD wieder mitbringen mit diesem geilen Stonerrock. Der Name Bongzilla sagt ja schon einiges aus *g* Apropos Drogen. An Valentinstag war ich mit Martin und Benny einen (oder zwei oder drei oder viele) trinken. Wir waren mit drei Leuten wesentlich lauter und lustiger als dieser 16-Mann stark besetzte Nachbartisch im 'Alde Germane'. Hach, was war das ein lustiger Abend! Die Sprüche, die wir geklopft haben, sind schon Jahre alt, aber wenn man die nach so langer Zeit ins Gedächtnis zurückruft, macht es einfach nur Spaß. Ich hatte nicht nur einmal Tränen in den Augen vor Lachen. Es war so eine herrlich ausgelassene Stimmung. Einfach mal ganz man selbst sein eben. Niemanden beeindrucken wollen, einfach so sein wie man ist. Das war so schön. Übrigens hab ich noch nie so leckeren Eierlikör getrunken! Das musste einfach ma gesagt werden! Nur ein Gläschen, aber leeeeecker! Hab mit den beiden beschlossen, dass wir uns auf alle Fälle öfter treffen wollen. Die beiden tun mir auch echt gut. Das weiß ich so zu schätzen! Wir wechseln zwischen sozialkritischen Themen, über persönliche Probleme und Lebenswandel bis zu Gesprächen über den Führer und Drogen. Also an Diskussionsstoff ist echt alles dabei. Klingt sicher schizo, wenn ich schreibe, dass mir die meist so oberflächliche Grufti-Szene so auf die Nerven geht, ich aber abends mit den Metal-Bauern einen trinken gehe. Aber vielleicht ist das ja wieder einer der so zahlreichen Widersprüche in meinem Leben. Ri versus Ki. Yin und Yang - klar gell? *kicher*

Thinking: "Das kann doch nicht wirklich passieren? - Tut es auch nicht! Sie hatten einen Crash und liegen bewusstlos in einem Schneehaufen."

Mal schnell ein Simpsons-Zitat eingeworfen. Die 18:01 Zugfahrten jeden Mittwoch werden mir bestimmt fehlen. Jeden Mittwoch mit zwei Kommilitonen von Frankfurt nach Friedberg Family Guy und Simpsons Szenen nachgeplappert. Finds witzig, dass ich mich mit Michel in der Hinsicht so gut verstehe. Er sagt ziemlich oft, dass egal was er sagt, ich wäre die Einzige, die es rafft und drüber lacht. Schön zu hören sowas =) Unter so vielen Menschen findet man doch hin und wieder einen, mit dem man humormäßig voll auf einer Wellenlänge liegt. Und grade kommen mir diverse neo-konfuzianistische Gedankenelemente, die besagen, dass jeder Mensch bestrebt ist, sich einer hierarchischen Ordnung einzugliedern. Ich hab festgestellt, dass sich Menschen wirklich häufig in Gruppen einsortieren, aber das ist ein eigenes Thema, welches ich sogar in nem eigenen Seminar belegt habe. Weiß gar nicht mehr, worauf ich hinaus wollte. Überlege, ob ich Samstag mal kurz in die Kneipe fahren soll... Wird ja jeder mittlerweile wissen, welche Prioritäten ich seit einigen Wochen habe. Bin schon jetzt ganz aufgeregt, wenn ich dran denke. Auch weil ich Freitag den restlichen Apfelwein geext habe und dann doch klein wenig betüdelt war und gewisse Personen mit SMS (mit sehr ehrlichen SMS) öhm... beglückte. Nein, hab niemandem meine Liebe gestanden - soweit kommts noch!! Ja klar! Ach, ich weiß grad gar nicht, wie es das formulieren soll. Is ja mal ganz was neues bei mir. Ich war nun jedes WE mit den gleichen Leuten unterwegs oder besser gesagt, hab ich jedes WE die gleichen Leute um mich gehabt. Natürlich fand ich das toll, ich bin ja tierisch vernarrt in die! Und dann sah man sich die ganze Woche über nicht und musste bis Samstag warten. Da hatten die Feelings einige Tage Zeit wieder etwas runterzukommen. Man kennt es ja, selbst wenn man noch so begeistert von etwas ist, das Gefühl wird von Tag zu Tag schwächer, wenn es nicht aufgefrischt wird. Dieses Auffrischen passierte immer nur an den Samstagen. Aber nun, da ich jeden Tag den Weberknecht spiele, hab ich keine Ahnung, wie es laufen wird... Weiß auch nicht, ob es so gut ist, wenn ich meine Prioritäten jedes Wochenende erneut auf den gleichen Ort lege. Klar freue ich mich wahnsinnig, wenn ich die anderen sehe, die ich mittlerweile guten Gewissens als meine Freunde bezeichnen kann und die derzeit einen sehr hohen Stellenwert in meinem Leben einnehmen. Aber wie lange wird das so bleiben? Entweder man frischt diesen hohen Stellenwert immer wieder neu auf oder aber man erkennt nach ner Weile, dass man nicht weiterkommt. Dass diese Traumblase platzt und man erkennt, dass diejenigen, die man so anhimmelt auch so ihre Probleme mit sich rumschleppen. Wenn ich aber so drüber nachdenke, wurde ich schon auf der Weihnachtsfeier mit solchen Problemen konfrontiert und trotzdem finde ich den Menschen interessant. Die Macken wurden mir sehr schnell bewusst und dennoch finde ich, dass er es wert ist.

Und bevor ich mich meinem Herzchen-Modus weiter hingebe, sollte ich dringend diesen widerlichen Kunststoffgeruch aus meinem Haupthaar entfernen, damit er sich morgen wieder erneut in meiner Kleidung festsetzen kann. Und Adam seine CD wiedergeben =) Und meine Lieblingseinrichter etwas ausgiebiger begrüßen und auch mal antworten anstatt nur zu grinsen. Und eigentlich müsste ich ja auch wieder intensiv lernen... Aber der Blogeintrag heißt nicht umsonst "Prioritäten"

16/02/2009, 21:12

Werbung


a place to be

Feeling: Herzchen-Modus

Vorhin, als ich noch träumend - wenn auch wach - im Bettchen lag, ist mir so ein schöner Anfang eingefallen. Wie ärgerlich, blödes Kurzzeitgedächtnis.

Wollte auch eigentlich nur mal kurz erwähnen, dass es mir gut geht. War mal wieder bis kurz vor 4 Uhr in der Kneipe. 12jähriges Jubiläum mit günstigem Alk, vielen Leuten und so. War ein sehr schöner Abend, hab mich gut amüsiert. Erinnerte mich manchmal an die Abende, die ich früher dort hatte. Okay, die jüngere Generation ist nun zahlreicher vertreten, was aber auch daran liegen könnte, dass ich ja auch älter bin und somit zwangsläufig die nachrückenden Gäste stets jünger sind *g* Hatte glänzende Laune und genau wie früher immer jemanden zum kuscheln parat. Das hab ich an dem Schuppen immer so geliebt. Ich kannte dort jedesmal so viele Leute, konnte immer von einem Grüppchen zum nächsten hüpfen und mal hier quatschen, dann dort anstoßen und so weiter. Nur haben sich mittlerweile einige der Leute geändert. Dennoch waren wieder viele Freunde und Bekannte von früher dort. Peter und ich schwelgten mal wieder in Erinnerungen und er musste jedem klarmachen, dass wir beide uns bereits seit 10 Jahren kennen. Das stimmt zwar, aber wenn ich drüber nachdenke, hatte ich damals gar nicht so viel mit ihm am Hut. Über Björn hab ich mich auch wieder sehr gefreut. Er hat mir auch völlig selbstlos (hmm...) einen Schlafplatz angeboten, so dass wir gemeinsam zu Peters Geburtstag können. Mal überlegen, wie ich dieses Angebot und die Annäherungsversuche deuten soll...

Muss mich mal fertig machen, denn gleich gehts wieder zur Arbeit. Kann gar nicht so viel schreiben, wie ich gerne würde. Es gibt einfach so viel zu erzählen. Mein Mitteilungsbedürfnis ist derzeit gigantisch, hab so ne Phase, in der einfach alles und jeden drücken könnte. Und mein Chef rief mich gestern auf der Arbeit zu sich und sagte, dass wir das schon hinkriegen mit dem Ferienjob. Dafür möchte er sorgen! Find ich super! Nun gehts gleich an die Schweißmaschine und ich hab wieder 8 Stunden lang Zeit in meinem Herzchen-Modus über alles nachzudenken. Bin auch schon viel zu lange wach, viel zu früh aufgestanden, weil ich vom High geträumt hab. Find ich so toll, dass ich wieder nen Ort gefunden habe, an dem es mir gut geht. Irgendwie ziehts mich immer wieder dorthin zurück. Aber ohne die entsprechenden Personen wäre es nichts. Bin wirklich froh, dass ich grade wieder so ausgelassen sein kann und mich wohl fühle. Menschen (wieder-)gefunden zu haben, von denen ich weiß, dass sie mich mögen und die sich wirklich gefreut haben, mich nach 10 Jahren wiederzutreffen. Fast so wie früher...

Habe auch - als ich Dienstag kurz in der Firma war und es mir danach wieder besser ging - festgestellt, dass mein Endlosschleifenlied mich nicht mehr traurig macht. Denn ich finde der Song ist auch recht geeignet zum kuscheln und knutschen. Nein, ich habe es nicht ausprobiert, aber das Lied zieht mich nicht mehr runter sondern verleiht mir ein regelrecht schelmisches Grinsen ,) Mit dem Schmusemusiker läuft es auch ganz gut. Er wollte sich heute mal melden, wenn ich arbeite und er Staub wischt. Bin gespannt, aber wenn nicht, stört es mich zumindest recht wenig. Sehen uns ja eh spätestens am Sonntag. Bis dahin sollte ich noch den Geburtstagskalender machen... Hach, das wird zeitlich wieder so knapp. Grade weil mich (der von Alex-sempai so süß formulierte Begriff) Herzchen-Modus eh viel zu ser vom lernen abhält. Aber heute die Schweiße wird ja wieder recht easy, falls da niemand ne Schikane eingebaut hat.

Sodele, ich sollte mir mal was anziehen und die Lutscher für meinen kleinen Lieblingseinrichter suchen... Obwohl... Sagen wir lieber Fast-Lieblingseinrichter ,)

01/02/2009, 12:24

Down down down

Listening: Hooters - All you Zombies
Watching: Hooters - All you Zombies @ YouTube
Feeling: traurig
Singing: sitting in the dark, living all by themselves... all you zombies hide your faces

Hatte ganz vergessen, wie toll dieses Lied ist... Schon komisch, meine launische Art kommt mal wieder zum Vorschein. Dachte echt es würde mal wieder bergauf gehen. Aber vielleicht wars besser, mal wieder zurück in die Realität zu geraten. Was passiert ist? Eigentlich... gar nicht, das isses ja. Hab das WE wieder gearbeitet, hat mich gefreut, obwohl ich Sonntag nicht zur Lerngruppe konnte, was sicher dringend nötig gewesen wäre. Das Arbeiten an sich war echt okay. Und mein unfreiwillig erfundenes Brita-Kannen-Domino hat zumindest für etwas Abwechslung gesorgt und Benni heute morgen im ICQ zum lachen gebracht, als ich es ihm erzählt habe. Mensch, so schnell hatte ich das Band echt noch nie leer *g*

War im Anschluss noch mit Adam aufn Bierchen an der Tanke. Und endlich wurden mal Handynummern ausgetauscht. Nach so vielen Monaten wurde das aber auch mal Zeit. Bin froh, dass ich den Kleinen kennengelernt habe. Mit dem kann ich echt gut quatschen und dem gings in den letzten Wochen auch recht mies. Scheinen doch einiges gemeinsam zu haben. Und verliebt isser... so irgendwie... aber er weiß, dass es nie zu ner Beziehung kommen wird. Hat mich etwas nachdenklich gemacht, weil ich mich in gewisser Weise in seinen Worten wiederfinde. Wollen demnächst mal gemeinsam ins Kino, ich befürchte nur, dass mich der Film wieder in ne Depriphase stürzen wird, denn der Haptcharakter bringt sich aus Liebe um. Aber erstmal abwarten, ob er sich überhaupt meldet. Mag den Kerl echt, aber eher auf diese 'kleiner Bruder' Art. Die Kollegin, die mit mir am Band stand, fragte mehrmals, ob das mein Freund sei und wunderte sich immer, dass ich es verneinte. Denn direkt im Anschluss hat mir Adam nen Herzchen auf den Arm gemalt und 'I love you' dazu geschrieben *g* Glaub das is wieder so nen Thema für die Gerüchteküche, wobei ich nichtmal weiß, ob ich da überhaupt mit einbezogen bin. Arbeite ja recht selten in der Firma und selbst wenn, wäre es mir egal. Muss seit Jahren schon damit leben, dass immer wieder mal Sachen über mich erzählt werden, die nicht der Wahrheit entsprechen. Wenns jedoch um irgendwelche ominösen Techtelmechtel mit Arbeitskollegen geht, ists mir wirklich egal. Das find ich ja fast schon witzig.

Apropos Gerüchte... Die gleiche Fragerei von wegen "Ist das da dein Freund?" musste ich Samstag schon im Highlander über mich ergehen lassen, nur dass der Name ein anderer war. Er ist übrigens das gleiche gefragt worden, hat aber geschickt abgewimmelt. Fands lustig, als da ein mir unbekannter Kerl nur zu ihm meinte: "Na dann geb dir mal Mühe. Das is nämlich ne tolle Frau!" Hätte gerne mal die Antwort abgewartet. Hatte übrigens nen sehr schönen Abend im High. Mit den beiden Mädels hatte ich super viel Spaß und eine fast schon lächerlich aufgedrehte Laune. Saßen am Tisch und waren am Singen und am Gröhlen! Zu genial, dass es niemandem von uns peinlich war^^ Hab auch die Jungs vom Christkindl-Killing-Day wiedergetroffen, mit denen ich zum Bahnhof gelaufen bin, weil wir alle nach nem Taxi suchten. War witzig, weil die beiden Jungs meinen Namen noch wussten und ich sie nichtmal mehr wiedererkannt hätte. Mit Erik hab ich auch viel geknuddelt, war gut gelaunt als ich daheim war. So wenig Sätze um einen schönen Abend zu beschreiben. Geht eigentlich nicht... Hoffe, dass mir der Abend in Erinnerung bleibt, aber weiß, dass sowas nicht möglich ist. Genauso wie die Erinnerungen an den ersten Kuss nach und nach schwinden. Schade eigentlich. Sollte aufpassen, dass ich nicht wieder in der Melancholie versinke.

Aber wo wir schon bei Gerüchten wären. Eine Arbeitskollegin hat sich mal wieder schwer bei mir ausgelassen. Klar, weiß ich, dass vieles Blödsinn ist, was sie sagt. Hab mich trotzdem aufgeregt und es dann Erik gesagt. Schrieben uns heute den ganzen Tag über SMS, was mich schon wunderte, da er ja nicht grade jemand ist, der schnell antwortet... oder überhaupt antwortet. Naja, wie sollte es auch anders sein, auf meine letzten Mails kam keine Antwort mehr. Sind dann irgendwann auf ein anderes Thema gekommen. Alkohol und Single-Dasein. Ich weiß, dass er nicht auf der Suche nach ner Freundin ist. Ich suche ja auch nicht, war aber dennoch komisch, das zu lesen. Warum dann die Küsserei vor Weihnachten? Ich werd echt nicht schlau draus. Mache mir seit ner Weile auch viele Gedanken über das 'Glücklichsein' im Leben. Adam freute sich, dass ich meinen Platz im Leben angeblich gefunden habe, aber habe ich das wirklich? Ist der Weg nicht eigentlich das Ziel? Und ist es nicht irrsinnig, sich Ziele zu setzen, wo doch der Weg dahin viel interessanter ist? Oder sich gesund zu ernähren, das Rauchen aufzugeben und und und, wo doch so schnell was passieren kann, was das ganze Leben ändert oder gar beendet? Mache mir so viele Gedanken über sowas. Warum man Jahre seines Lebens in die Ausbildung stecken sollte, wenn man als einfacher Arbeiter viel glücklicher sein könnte. Hab mich anfangs immer über diese Bauern bei Weber lustig gemacht. Jeden Tag der gleiche Mist, die gleiche monotone Arbeit. Aber wenn es sie doch glücklich macht? Konnte anfangs nie glauben, dass man bei so nem geregelten Leben froh sein kann. Primitiv aber glücklich... Erik meinte Samstag, dass er das Leben genießt. Bin mir aber nicht so sicher, ob das auch stimmt. Kann man das Leben genießen, wenn jede Woche immer gleich ist? Jedes Wochenende in der gleichen Kneipe mit den gleichen Leuten. Manche entwickeln sich weiter, manche nicht. Schon merkwürdig...

Überlege grade, ob ich der Firma und dem High die nächsten Wochen den Rücken zuwende und mich auf andere Dinge konzentriere. Einfach bis dass ich in Ruhe nachgedacht habe... Aber sobald ich dann wieder dort bin, werden die Gefühle ohnehin wieder durcheinander gewürfelt. Würde es ihm überhaupt auffallen, wenn wir uns ne Weile net sehen? Oder es ihm überhaupt was ausmachen? Ich weiß es net. Würde ihn gerne danach fragen, aber das traue ich mich nüchtern nicht. Bin auch im Grunde gar nicht so der Typ, der viel über Gefühle redet. Fress das ja gerne mal in mich rein. Will ihn auch nicht belästigen oder nerven. Glaub, das hab ich mit meinen SMS schon genug getan. Auf Anspielungen springt er jedenfalls nicht an, Mann halt. Aber direkt drauf ansprechen, ist auch doof. Bin ja nicht an ner Beziehung oder so interessiert. Wobei ich geschrieben habe, dass ich das Singleleben gar nicht so schlecht finde, nur vermiss ich die Knutschereien. Das fehlt mir echt! Warum zieht mich das nur so runter... Es ist erst Montag! Jetzt nehme ich mir vor, mich nicht wieder als Erste zu melden. Doch wahrscheinlich kann ichs bis zum WE kaum aushalten, wieder ins Highlander zu fahren. Und besaufen wäre echt mal toll. Jaja, das hatte ich Samstag schon vor, aber da hab ich nun die Ausrede, dass ich ja arbeiten musste. Wenn ich deprimiert wäre im High, würde er es merken? Ich glaub kaum... Bräuchte echt mal nen Rat, was ich tun soll...

Dieser innere Konflikt ist furchtbar. Dabei könnte doch alles so einfach sein...

26/01/2009, 22:49

Procrastination is...

... writing blog-entries!

Watching: Dschungelcamp - warum eigentlich ô.O
Drinking: Kaltes klares Wasser
Thinking: "Ich mag dich so wie du bist"
Eating: Honey Pomelo

Hab mal wieder das ganze Wochenende nichts auf die Reihe gebracht. Bis auf die paar Paletten Brita-Kannen, aber ich wollte eher aufs lernen hinaus. Die Klausurenphase ist im vollen Gange, in nem Monat is alles schon längst vorbei, es ist noch unglaublich viel zu tun und dennoch. Ich bekomm echt nichts hin. Ich hasse mich dafür. Statt wirklich mal ranzuglotzen, muss ich immer wieder an die vergangenen Tage denken. Verdammte Krebse. Die hängen viel zu sehr in der Vergangenheit. Und grade ich schaff es leider zu selten mich da mal richtig zu motivieren. Manchmal haben es andere versucht, mich zum aufraffen zu bringen, was aber meistens das Gegenteil bewirkte und ich aus Trotz noch weniger machte bzw. noch später anfing. Es ist grausam. Ich finde aber echt keine Konzentration. Wollte heute Mittag (Mittag!) nur kurz Emails abrufen, in Foren nachschauen - das übliche eben - und brauchte dafür bestimmt anderthalb Stunden. Kennt ihr das, wenn einem ständig die gleiche Szene vor Augen schwirrt? Muss immer wieder dran denken, als ich Erik im Highlander sagte, dass er es nichtmal merkt, wenn er angegraben wird. Okay, er war mal wieder betrunken und auf dem Weg zum Taxi hat er sich dafür mehrmals bei mir entschuldigt. Er sei halt manchmal schwer von Begriff. Das hab ich gemerkt. Es ist echt anstrengend. Hab ihm aber beim Umarmen zum Abschied gesagt, dass ich ihn trotzdem sehr mag. Und zwar genauso wie er ist. Hat ihn richtig gefreut, das konnte man merken. Sein nächster Satz handelte dann aber doch wieder von seiner Keule, aber was solls. Das ist derzeit halt so eine meiner Kopfkino-Szenen.

Jenny gings heut Nacht auch ziemlich mies. Ich will mir gar nicht ausmalen, wie grausam es sein muss, wenn man jahrelang in jemanden verliebt ist und es nicht so erwidert wie wie man möchte. Echt schlimm. Würde ihr so gerne helfen, aber mehr als ein Ansprechpartner kann ich nunmal nicht sein. Traue mich kaum, nachzufragen, ob er sich bei ihr gemeldet hat oder nicht. Jenny is auch Krebs und ich habe festgestellt, wie schwer es ist, mit denen klarzukommen. Diese Launen sind unfassbar. Ich erkenne mich aber selbst in ihrem Verhalten sehr gut wieder. Hoffe ihr gehts gut. Sie sagte mir mehrmals, wie froh sie sei, dass wir uns kennengelernt haben und dass es mich gibt. Das war so schön zu hören. Hat mir gut getan, auch wenn es mich zu Tränen rührte. Meine blöde Emophase hört auch seit Wochen nichtmehr auf. Ob das was damit zu tun hat, dass ich meine Pille abgesetzt habe und dem Hormonwirrwarr? Nein, ich möchte nicht schwanger werden (haha, wovon auch?), ich hab nur schlichtweg kein Geld für die Pille. Boah, welch miese Tatsache, was? Aber ich will nicht abweichen. Es war schön zu hören, dass es Menschen gibt, denen man wichtig ist. Erik sagte mir auch, ich sei jemand besonderes und Schnubbi, der den Blog hier gelesen hatte, sagte auch, ich sei ein toller Mensch. Aber warum fühle ich mich dann nicht so? Was kann an nem Menschen so toll sein, der sein halbes Leben mit Tagträumereien verbringt und es nichtmal schafft, paar Kilo abzunehmen? Aus dem Grund hab ich Erik auch gesagt, dass ich ihn sehr mag. Hat ihn sicher gefreut.

Aufgrunddessen mache ich mir aber auch viele Gedanken über die Probleme, die Menschen so mit sich rumschleppen. Gogo erzählte mir auch, dass er zu denjenigen gehört, die sich selbst nicht leiden können. Jenny und Schnubbi hatten eine fürchterliche Schulzeit und Erik säuft sich nahezu jedes Wochenende das Kurzzeitgedächtnis weg. Das Vorhaben sich in Holland erstmal mit Pilzen einzudecken, finde ich etwas problematisch. Ich glaube aber zu wissen, was der Süße zu kompensieren versucht. Mir kommt es fast so vor, als würde fast jeder Mensch in meinem Leben versuchen einen Teil von sich zu verdrängen. Den Problemen davonzulaufen. Und in gewisser Weise steigt in mir der Wunsch, mir auch mal wieder ordentlich die Kante zu geben. Und je länger ich drüber nachdenke - also warum bereits Menschen in jungem Alter schon so depressiv sein können - werde ich selbst wieder zu nachdenklich. Das zieht mich wieder runter. Manchmal könnte ich echt heulen. Es könnte doch alles so schön sein. Ich würde denen, die mir am Herzen liegen, so gerne helfen. Doch sollte ich nicht einfach mal egoistischer sein und an mich selbst denken? Wie kann man anderen beistehen, wenn man sich selbst nicht helfen kann? Wobei es bei mir ja meistens so ist, dass ich anderen Ratschläge gebe und diese selbst nicht befolge. "Es ist besser zu bereuen, etwas getan zu haben, als etwas nicht getan zu haben!" Das sagte ich auch früher schon sehr oft, aber ich halte mich selbst nicht daran. Vielleicht brauch ich echt etwas Alkohol, um den nötigen Mut aufzubringen, sollte ich Samstag wieder ins High gehen.

Mag nun nicht weiter in der Vergangenheit schwelgen. Dabei wollte ich gerne noch vom Wintergrillen erzählen. War ein schöner Abend, der mir meiner Meinung nach gut getan hat. Nur ein komisches Gefühl, wenn man mit den Freunden von früher (naja, früher ist vielleicht doch etwas übertrieben - der Freundeskreis von Benni eben) über die alten Zeiten spricht. Da kommen Erinnerungen hoch an die Festivals von 2003 und Co. Das geniale Graspop Metal Meeting, die ersten Male Wacken und und und. Es hat super viel Spaß gemacht, mit denen all die Erinnerungen wieder aufkommen zu lasen - schließlich wars ja ne tolle Zeit. Aber als ich daheim war, fiel mir wieder auf, wie schnell eben diese Zeit vergeht. Wie alt man doch geworden ist und was die Zukunft wohl bringt. Sagte schon zu Schnubbi, dass ich aus eben jenem Grund das "Summer of '69" schon nicht leiden kann. Da merke ich, wieviel ich in meinem Leben verpasst habe. Klar waren schöne Zeiten dabei, aber eben diese werden nicht wiederkommen. Und es fällt nicht immer leicht, positiv in die Zukunft zu blicken. Aber der Weg ist ja bekanntlich das Ziel. Schon merkwürdig, doch dieser Gedanke hat mir grade etwas Mut gemacht, falls ich Samstag ins High fahre.

Jetzt muss nur noch das mit dem Lernen klappen...

19/01/2009, 23:04

However...

Warum auch immer... Irgendwie ist mir nicht nach schreiben zumute, obwohl es mir sicher gut tun würde. Weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll...

Feeling: ??

Am besten einfach mal bei letzter Woche. Hatte mich ja schon aufs Arbeiten gefreut, aber dann stand ich ne halbe Stunde vorm Tor und kam net rein. Die beiden Einrichter waren nicht wirklich gut drauf oder hatten ne merkwürdige Laune, so dass ich auch später nichtmehr mit raus bin um eine zu rauchen. Auf den Kleinen hab ich mich echt gefreut, aber der hat mir nichtmal richtig Hallo gesagt. Und mit der Kollegin in der Insel 1 hatte ich stundenlang nicht grade angenehme Gesprächsthemen. Vielleicht liegts auch nur an mir, weil ich so schrecklich launisch bin, aber als ich auf dem Heimweg war, gings mir richtig mies. Zum Glück hatte ich daheim im ICQ Ben, mit dem ich mich unterhielt. Kann nichtmal sagen, obs geholfen hat, denn ich war danach immer noch sehr depri, aber andererseits auch froh, da ich weiß, dass ich Freunde an meiner Seite habe, die mir immer helfen. Das is ein echt schönes Gefühl. Zu wissen, dass sie da sind, obwohl man sie selten sieht oder auch mal ne Weile nichts voneinander hört. Manchmal frag ich mich, womit ich so tolle Freunde verdient habe. Denn ich bin selbst nicht immer sonderlich nett zu vielen gewesen. Aber dennoch sind mir die Leute, die ich mag wichtiger, als ich selbst. However...

Okay, das war aber alles schon letzte Woche. Vor genau einer Woche um genau zu sein, als ich auf der Arbeit war und die blöden Kannen zusammengesteckt habe und mich auf Adam freute. Sicher, auf Erik natürlich auch, aber das is ein anderes Thema.

Naja jedenfalls durfte ich gestern wieder arbeiten. Eigentlich hätte ich lieber die Nachtschicht gehabt, gibt ja mehr Geld. Aber die Antwort-SMS von Erik, dass er den Abend im High ist, hat mir dann doch bestätigt, dass Spätschicht die richtige Wahl war. Die ersten paar Stunden in der Insel 2 waren fast schon langweilig. Ab der Pause wurde es interessant, als ich per Zufall rausfand, dass Basti aus meinem Nachbarort kommt und wir früher den gleichen Freundeskreis hatten. So lange hab ich mich noch nie mit dem unterhalten, das war so merkwürdig. So ungewohnt. Aufgrund vieler blöder Kommentare seinerseits, dachte ich immer, der könnte mich net leiden. Und gestern stand er dann hinter der Scheibe und schnitt Grimassen, fragte sogar, ob ich nächstes Wochenende wieder arbeiten würde. Das hat mich doch ziemlich verunsichert. Grade weil ich immer dachte, dass er mich ätzend findet. Okay, vielleicht tut er das ja wirklich, wer weiß das schon... However... Jedenfalls sieht er dabei verdammt gut aus.

Beim Schichtwechsel stand ich noch draußen bei den Rauchern und hab mit Adam geblödelt. Das übliche eben. Und diesmal hats Spaß gemacht. Und er hat mir gesagt, dass er verliebt sei. Wollt mir aber nicht verraten in wen. Kann ihn gut verstehen, denn mir gehts seit einigen Wochen sehr ähnlich. Und ich glaub, so langsam wirds echt auffällig. Denn sogar Gogo hat mich gestern bzw. heute Nacht im Highlander drauf angesprochen. Fragte mehrmals nach, warum ich so ne Depriphase hatte und ob es was mit einer bestimmten Person zu tun hätte. Und fragte mich mehrmals, ob ich mich verknallt hätte. Und ich kam ins grübeln. Hab zur anderen Seite des Tisches geschaut, wo das eine Mädel, deren Namen ich mir nicht so richtig merken kann, schon seit ner halben Stunde dabei war mit Erik zu knuddeln. Ob das der Grund für meine schlechte Laune war? Ich kanns nicht genau sagen. Seit Schnubbi bin ich ja echt eifersüchtig auf fast jeden. Dabei könnte doch alles so einfach sein... Jedenfalls hab ich zu Gogo nur mitm Kopf geschüttelt auf seine Fragen hin. Ganz ehrlich, es war voll gelogen! Denn der Jung hat ja so recht. Schnubbi hab ich heut Mittag bissi was erzählt. Der drückt mir die Daumen, wünscht mir Erfolg. Aber will ich den überhaupt? Ist wohl mal wieder Definitionssache - je nachdem, wie man den Erfolg nun interpretieren mag. Entweder kann er mich doch nicht so sehr leiden wie ich ihn oder er ist wirklich nur verdammt schüchtern und verpeilt. Gelgenheiten gab es so viele. Saßen oft nur zu zweit Arm in Arm rum, oft in die Augen geschaut und was ist passiert? Richtig, rein gar nichts. Vielleicht sollte ich einfach mal was riskieren, aber mir scheint, als hätten wir beide das gleiche Talent den perfekten Augenblick zu verpassen. Echt schlimm sowas. Bin mir ziemlich sicher, dass er mich mag. Immerhin hat er mir das ja auch gesagt, dass er mich gern hat, ich ein besonderer Mensch sei, dass ich gut küssen kann und so weiter. Und dennoch... However... Haben kurz bevor sie uns aus der Kneipe geworfen haben, noch über die Weihnachtsfeier geredet und dass er sich nur noch an diese eine Sache erinnern kann. Mensch, das war doch wieder die ideale Grundlage für paar Fragen, die mir so auf der Zunge liegen. Und ich habs verrafft. Aber immerhin war der Abschied ganz nett. Und mal wieder hab ich mir vorgenommen, nicht die erste zu sein, die sich meldet, aber das schaff ich sowieso nicht. Das is wirklich schlimm. Muss mich regelrecht dazu zwingen nicht ständig SMS zu tippen. Wollte auch gar nicht ins High. Nun überlege ich, ob es vielleicht besser wäre, Samstag nicht hinzugehen. Warum eigentlich? Gute Frage... However... Warte ja immer noch auf den nächsten Schritt, doch da kommt sicher nichts. Ist das so ein schwerhöriger Kerl, der manchmal schlecht von Begriff ist überhaupt wert? However... Seit gestern bin ich mir da nichtmehr so sicher. Klar einerseits sehne ich mich fast schon danach, wieder zu küssen. Denn das erste mal seit langer Zeit hatte ich dieses Kribbeln im Bauch. Ihr wisst schon, dieser Sekundenbruchteil bevor es passiert. Das Gefühl ist unglaublich, da erinnert man sich auch noch lange dran. Ich zumindest. Andererseits hat es mich etwas stutzig gemacht, was er erzählt hat. Wenn seine Ex nicht fremdgegangen wäre, dass sie nun sicher immernoch zusammenseien. Dann als ich alleine auf einer Seite saß und er sich zu dem anderen Mädel setzte. Und als Gogo mir überzeugt erzählte, dass ca. 80% aller Frauen auf den Kerl fliegen würden. Da frag ich mich wieder, ob das alles überhaupt einen Sinn macht. Immerhin war der letzte Kerl ja auch beliebt bei den Weibern und er hat das ausgenutzt. Gut, ich bin mir sicher, dass dieser nun wirklich treu ist und vernünftig. Aber woher kann ich wissen, dass er nicht noch an einer der anderen Frauen hängt? Und ob das Küssen nur nen Aussetzer im Suff war? Das würde ich ihn gerne fragen, aber ich will keine SMS schreiben. Das wirkt verzweifelt. Der Typ soll auch mal den ersten Schritt machen, aber das wird sicher nicht passieren. Eigentlich will ich ihn gar nicht sehen, aber andererseits vermisse ich ihn ja jetzt schon furchtbar. Verdammt, ich weiß echt nicht was ich noch tun soll. However...

Jenny scheints wohl derzeit ähnlich zu gehen. Ist mal wieder enttäuscht worden, das arme Ding. Mal schauen, wenn sie aus dem Kino wiederkommt. Vielleicht kann ich ihr helfen. Hab ihr gesagt, dass ich sie lieb hab. Eigentlich bin ja nicht so der Typ für dieses Gesülze. Aber ab und zu hab ich so Phasen, da hab ich echt alles und jeden lieb und will das auch unbedingt jedem mitteilen. Apropos Jenny. Waren Samstagnacht in Marburg unterwegs und es war ein richtig schöner Abend. Viel getanzt, viel rumgeblödelt. Das hab ich echt mal gebraucht! Und mit Jan hab ich mich sehr gut verstanden. Fast schon zu gut für nen Kerl, den ich erst zweimal vorher gesehen hab. Bekam mal wieder nen Küsschen auf die Wange beim Abschied. Passiert mir in letzter Zeit sehr oft. Auch als ich beim Wintergrillen war und mich verabschiedete. Komm mir wieder etwas beliebter vor. Klingt egoistisch, ich weiß. Aber es tut gut!

Dangerzone

Listening: Kenny Loggins, Twisted Sister, T-Rex, Rolling Stones, Journey, Meat Loaf, ... I LOVE IT!!
Feeling: Rock 'n' Roll
Singing: Highway to the Dangerzone - again and again


Ach, ich hab meine Liebe zu Kenny Loggins und Konsorten wiederentdeckt! Nun trällern seit Stunde "Ballroom Blitz" und "I wanna rock" durch den Raum. Und wieder mal könnte ich die Erzeuger dafür hassen, dass ich als Kind zu gezwungen wurde ein Instrument zu lernen. Okay, wahrscheinlich hätte ich es damals gehasst und so kann ich wenigstens meine unmusikalische Art und die Unfähigkeit Noten zu lesen auf die Pädagogen schieben, die es nicht geschafft haben, mir in der Schule den Sinn von Dreiklängen näher zu bringen. Aber ich glaub der Zug ist abgefahren und es ist zu spät nun noch Rockstar zu werden *rofl* Dafür vergötter ich Dance Dance Revolution *g*


Nungut, letzte Woche Samstag kurz nachdem ich den vorigen Eintrag verfasst habe, kam ne SMS von Benni, dass er im High ist. Bin dann doch nochmal hin und wollte auch nur kurz bleiben, aber im Endeffekt gehörte ich mal wieder zu den allerletzten, die rausgeworfen wurden. Aber das wars wert^^ Warn toller Abend, wieder neue Leute kennengelernt, ne Rose geschenkt bekommen und Komplimente abgestaubt. Was will man also mehr? Nun... Erst daheim habe ich festgestellt, dass sich ein bis zwei verdammt gute Gelegenheiten ergeben hatten und ich sie in meiner dämlichen Art voll verpasst bzw. kaputt gemacht hab *sigh* Verdammt, das ärgert mich!! Das wäre DIE Chance gewesen *grrr* Hab den ganzen Samstag (oder wars Sonntag?) Naja, jedenfalls den Tag danach nichts auf die Reihe gekriegt. So wirklich gar nichts! Meine Gedanken drehen sich ständig nur um das gleiche Thema. Ich werd noch verrückt! Hatte insgeheim gehofft, dass ich Freitag (also gestern) ins High fahre und es wieder ein netter Abend wird. Aber Benni schrieb schon enttäuscht, dass wirklich keine Sau dort war. Drum hab ich meiner buckligen Verwandtschaft bei ihren Anekdoten gelauscht. Okay, es war teilweise echt witzig, was aber daran lag, dass ich mich dezent im Hintergrund aufhielt. Bloß nicht in eine Diskussion verwickeln lassen! Da kann man sich genauso gut mit ner Topfpflanze anlegen, wo die eigenen Erfolgschancen fast noch größer wären... Hachja, die lieben Verwandten... Und ich Arsch hab mich mal wieder von meiner Lieblingstodsünde - der Völlerei - überwältigen lassen. Nun werd ich in ner Stunde abgeholt und die Rise of the Machines in Marburg wird getestet. Boah, solange kann ich gar nicht tanzen, wie ich Kalorien verbrennen müsste! Aber ich kanns versuchen *lol*

Hoffentlich wirds nicht allzu spät, denn zu meiner großen Freude darf ich wieder arbeiten^^ Ja, echt jetzt, ich freu mich drauf. Zwar wieder die blöden Kannen zusammenbasteln, aber was solls. Ich hoffe wirklich sehr, dass ich beim Weber nen Ferienjob ab Februar machen kann. Brauch das Geld und hier daheim fällt mir die Decke auf den Kopf. Das merk ich ja jetzt schon, wenn ich mehr als drei Tage am Stück daheim bin... Und je nachdem, welche Schicht ich erwische, machts sogar Spaß, weil ich einige der Leute dort ins Herz geschlossen habe =) Bin richtig gespannt, wer morgen noch da ist. Und wie ich überhaupt reinkomme, denn so ne blöde neue Chipkarte hab ich immernoch net. Sodele, während ZZ Top läuft, werd ich mich mal in meine Klamotten zum Marschieren zwängen *gg*

Singing: Wheel in the sky
Watching: Crocodile Dundee 2 ohne Ton *g*

Fantasie und Realität

Thinking: viel... viel zu viel...
Drinking: Coke light
Watching: Crocodile Dundee
Eating: Scho-ka-kola


Hab meinen Weblog viel zu lange vernachlässigt... Und seit einigen Tagen hab ich wieder Lust zu schreiben! Wenn ich mir den letzten Eintrag so durchlese ist einiges passiert seitdem... Besuche in Berlin, Besuche beim Berliner, Tagung in Düsseldorf, schmerzliche Trennung vom Ex, Spielmesse, Festivals und und und

Denke in letzter Zeit wieder öfter über meine letzte Beziehung nach. Gedanken vom Fremdgehen, von Treue, von Liebe, ob es nun ein Fehler war - wie so Viele sagen - oder doch nicht... Ich weiß es nicht! Als wir nicht mehr zusammen waren, ging es mir die Wochen danach gut! Richtig gut! Auch wenn man das nicht so richtig glauben mag. Wieviele kamen zu mir und meinten, ich solle den Kopf nicht hängen lassen. Glaubten, ich wäre total depri und würde nur so tun, als wenn ich gut drauf wäre, aber das stimmte nicht! Ich hab die Wochen danach echt genossen! Hab mir lange lange Mails mit dem Brandenburger geschrieben. Mich gefreut, dass er mich im StudiVZ ausfindig gemacht hatte und hatte dieses gewisse Kribbeln, wenn ich las, dass er sich auf Emails von mir freut und an mich denken muss. Ja, das tat mir in der Tat gut getan. Aber wie es halt so ist, verging jedesmal mehr Zeit zwischen den einzelnen Emails und seit Oktober hat sich die Sache ja eh erledigt. Okay, ne Fernbeziehung wäre sowieso nie wirklich in Frage gekommen! Allein finanziell hätte mich das in den Ruin gestürzt, aber was solls. Hab die Zeit dennoch genossen, mir das gemeinsame Foto sehr oft angeschaut. Wenigstens hat es mich keine Tränen gekostet, sondern bleibt mir in ganz netter Erinnerung. Mal abwarten, ob da mal wieder eine Antwortmail kommt. Jedenfalls war es ne schöne Zeit und ich konnte mich gut ablenken. Außerdem war ich ja öfter mal in der Firma arbeiten, was auch ne ganz gute Ablenkung war. An die Tage, an denen ich dort war, muss ich momentan auch viel denken. An die witzige Nachtschicht in Halle 13 und dem verzweifelten Versuch eine schier unmögliche Menge an Teilen von Hand nachzuschleifen^^ Jedenfalls ist mir in einer dieser Schichten jemand aufgefallen, dem ich bislang noch nicht so große Aufmerksamkeit geschenkt habe. Mittlerweile hat sich das jedoch geändert und meine Gedanken spielen seit Tagen schon völlig verrückt! Ich dreh noch durch. Es spielen sich dutzende Szenen in meinem Kopf ab. Sachen und Dialoge, die geschehen sind und welche, die ich mir wünschte, sie würden passieren. Und dieses Kribbeln ist wieder da. Muss nur aufpassen, dass sich meine Fantasie nicht mit der Realität vermischt und ich mich auf Szenen beruhe, die sich nur in meinem Kopf abgespielt haben. Hachja... Ich könnte verrückt werden. Sitz am Samstagabend nun daheim, weil ich es nicht geschafft habe, ne SMS zu schreiben. Aber Kerle soll man ja zappeln lassen oder? Oder verpasse ich somit eine große Chance? Wirkt es verzweifelt, wenn ich immer wieder nachfrage, ob man sich vielleicht sieht? Ist er nur schüchtern oder hat er wirklich kein Interesse? Das und mein Kopfkino... Es macht mich wahnsinnig...